8. Juli 1941 In Essen/Ruhr geboren

1948-1949 Einschulung an der katholischen Volksschule Christinenstraße in Essen-Rüttenscheid

1949-1950 Wechsel zur katholischen Volksschule Essen-Altstadt Gärtnerstraße 11

1950-1952 Weiterer Besuch der katholischen Volksschule Christinenstraße Essen-Rüttenscheid

1952- 1954 Altsprachliches Burggymnasium in Essen

Ostern 1954 - Ostern 1958 Besuch der Alfred-Krupp-Schule in Essen (mathematisch-naturwissenschaftliches Gymnasium)

Ostern 1958 - Ostern 1962 Schüler des Nordsee-Gymnasiums auf der Insel Langeoog

22. September 1962 Aufgrund eines externen Abiturs in Hannover: Zeugnis der Reife

Herbst 1962- Herbst 1964 Studium der Geschichte und Germanistik an der Universität Münster in Westfalen

Herbst 1964 - 68 Fortsetzung des Studiums an der Universität Hamburg

November 1965 Prüfung in den Fächern Pädagogik und Philosophie

Juni 1968 Erstes Staatsexamen Deutsch und Geschichte

1968/69 Beginn des Studiums der Politologie; Arbeit an einer Promotion über Friedrich Christian Laukhard (1757-1822)

1969-1971 Referendar am Gymnasium Blankenese in Hamburg

Ostern 1971 Referendar Schlee-Gymnasium in Hamburg

März 1971 Zweites Staatsexamen

1971- 1973 Graduiertenstipendium, weitere Arbeit an der Dissertation und Aufbaustudium

1974 - 1989 Am Gymnasium Krieterstraße Hamburg-Wilhelmsburg als Studienrat tätig

21. 11 1994 Portugaleser in Bronze vom Zentralausschuss der Hamburgischen Bürgervereine (Höchste Auszeichnung der Hamburger Bürgervereine für ihre Mitglieder)

1989- 1995 Oberstudienrat am Friedrich-Ebert Gymnasium in Hamburg-Harburg

1. 8. 1995 - 1999 Beginn der Arbeit beim Schulmuseum als wissenschaftlicher und pädagogischer Mitarbeiter

März 1999 Eintritt in den Ruhestand

Seit 1999 Seit der Pensionierung Privatgelehrter, Publizist, Schriftsteller mit den Arbeitschwerpunkten 18. Jahrhundert, Altonaer und Hamburger Geschichte

† 19. April 2010


www.sebastian-engels.de

Impressum